Samstag, 26 Oktober 2002, 168623 km

Überholung der vorderen Bremsabstützung

Der Ölwechsel ist mal wieder fällig. Aber nicht nur der, sondern auch die Vorderachse. Ein leichtes Schlagen macht sich bemerkbar, wenn man mit eingeschlagener Lenkung sanft auf einen Bordstein fährt. Schuld sind die Bremsabstützungen an der Vorderachse. Nun, nach fast 20 Jahren gönne ich den Gummiteilen ihre wohlverdiente Altersruhe.

Öl- und Bremsflüssigkeitswechsel waren schnell und routiniert erledigt. Da auch die Wischergummis ihre beste Zeit hinter sich hatten, wurden sie ebenfalls kurzerhand ausgetauscht. Im Anschluss ging es an die spannendere Aufgabe: Die Überholung der Lagerböcke der Bremsabstützung.

Die erste Schwierigkeit kostete schon einiges an Zeit und erforderte einen gewissen Pragmatismus: Die Muttern, mit denen der Bock der Bremsabstützung am Rahmen befestigt ist, können nicht mit einem Schlüssel gehalten werden. Stattdessen haben sie angeschweißte Blechstreifen, die ein verdrehen verhindern sollen.

Da aber A) die Bleche aufgrund ihres Alters nicht mehr sonderlich solide sind und B) Schraube und Mutter in zwei Jahrzehnten eine ziemlich feste Verbindung eingegangen sind, scherte sich das Blech auf einer Seite bei der ersten Schraubenumdrehung ab. Da ist guter Rat teuer. Mit einem passenden Gabelschlüssel kommt man beim besten Willen nicht durch die kleine Öffnung

im Rahmen. Schraubendreher ließen sich nicht fest genug verkeilen und rutschten ab. Die Rettung bestand in einem kantig geschliffenen Karosseriemeißel, der sich fest genug zwischen Rahmen und Mutter verkeilen ließ. Was ein Glück, dass die Mutter wenigstens außen die großzügigen Flächen eines Vierkants besaß. Wäre sie sechseckig gewesen, hätte man keine Chance gehabt.

Nachdem die Schrauben gelöst und die Bremsabstützungen entfernt waren, ging der nächste Kraftakt los: Die alten Abstützungen aus ihren Böcken zu bekommen. Mit freundlichen Bitten oder bösen Drohungen kommt man da nicht weiter: Die Gummis wollen partout in ihren Schalen sitzen bleiben. Feststellung des Tages: Wer kein original Mercedes Auspress-Werkzeug hat, braucht mindestens einen ordentlich Schraubstock. Und wer behauptet, Gewalt sei keine Lösung, hat noch keine Bremsabstützung überholt.

Am Ende haben aber alle Altteile ein Einsehen gehabt und ließen sich, wie geplant, austauschen. Da durch den Austausch der Bremsabstützung das Fahrwerk neu vermessen und eingestellt werden muss, ging es am Montag noch abschließend zum Reifenhändler. Hab ich noch was vergessen? Ach ja: Wir haben wieder mindestens zwei Dosen Fluid vernichtet. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wo man das Zeug überall verteilen kann.


ET-Nummer Bezeichnung St. Preis Gesamt Beleg
A 126 330 11 35 Reparatursatz Bremsabstützung vorne 2 72,57 145,14 19.09.2002
A 126 990 20 01 Schraube Lagerbock an Rahmen 1 5,86 5,86
A 001 420 80 20 Bremsbelag Satz vorne 1 112,18 112,18 19.09.2002
A 126 540 03 16 Geber Verschleißanzeige 2 4,57 9,14 30.09.2002
A 000 824 25 27 Wischergummi 1 8,50 8,50 25.10.2002
A 000 180 06 09 Ölfilter 1 6,95 6,95
Motoröl GTX5, 5L 2 15,00 30,00
Bremsflüssigkeit ATE DOT4 1 14,50 14,50

Gesamtkosten: 332,28 Euro