Sonntag, 27 Oktober 2002, 168654 km

Der Luxus eine Autotelefons

Ja, in anderen Autos hätte mir eine Freisprecheinrichtung auch genügt. Doch bereits in meiner Jugend war mir klar: Ein richtig schicker Mercedes hat ein Autotelefon. Und irgendein Handy-spezifisches Gebastel wollte ich in dem Coupé schon mal gar nicht haben. Optisch am elegantesten und doch noch passend zum Interieur erschien mir das Nokia 6081. Der Nachfolger, das Nokia 6091, erschien mir zu stylisch und modern.

Das Autotelefon zu besorgen war noch die geringste Aufgabe. Schwieriger wurde es bei der Wahl der Telefonkonsole und der Antenne. Die Konsole sollte sich optisch ins Interieur einfügen. Meine Nachfrage bei Mercedes-Benz ergab, dass die Firma TechArt Hersteller der von Mercedes-Benz verbauten Konsolen ist. Eine passende Konsole in Brasil, mit Echtleder und Velours bezogen, fand sich auch noch im Programm. Nur den Preis fand ich mit über 220 DM leicht überzogen. Doch da sich keine Alternative bot, ging kein Weg an dieser Ausgabe vorbei. Nicht wesentlich günstiger wurde die Antenne: Ich wollte auf jeden Fall eine unsichtbare Ausführung, die dennoch leistungsstark ist. Mercedes-Benz hat in den hinteren Stoßfängern ab der Modellserie W201 bereits Aufnahmen für eine Hirschmann Antenne integriert. Diese Antenne wird einfach im Inneren des Stoßfängers versteckt angebracht, und ist dadurch auch geschützt vor Beschädigung oder Diebstahl.

Da das Coupé noch keine Aufnahmen für die beiden Antennenplatten hat, musste ich mir selber welche anfertigen und im Stoßfänger anbringen. Da der Stoßfänger zum Einbau eh demontiert werden musste, habe ich gleich die Chromteile von Innen dick mit Fluid

ausgestrichen. Wundersamerweise waren sie bislang vom Rost verschon geblieben. Das Kabel habe ich durch die linke Entlüftungsklappe in den Kofferraum geführt und dann im Kabelschacht nach vorne unter das Armaturenbrett geführt. Das Steuergerät für das Telefon habe ich im Handschuhfach angebracht, damit man einfach an die Simkarte kommt und bei Bedarf auch mal schnell ein Notebook anschließen kann, um ins Internet zu gehen. Ein weiterer Grund für die Montage des Steuergeräts im vorderen Fahrzeugbereich ist die Tatsache, dass die meisten Mikrofone mit langen Kabeln zuviel Verlust haben und ich auf diese Weise das Kabel sehr kurz halten konnte.

Da der Kabelbaum des gebraucht erworbenen Telefon schon sehr mitgenommen aussah, habe ich einfach einen neuen bestellt. Ein Teil der Kabel wie TelMute und Lautsprecher führen hinter das Radio, der Rest wurde bis zur SA-Anschlussleiste weitergeführt. Die damalige Nachrüstung der Leiste hat sich mal wieder als ausgesprochen gute Idee erwiesen. Da ich nicht darauf verlassen wollte, dass jedes Autoradio einen AUX-Eingang besitzt und sich bei eingehendem Signal auch einschaltet, habe ich es vorgezogen, das Telefon mit eigenen Lautsprechern zu betreiben. Im Heck waren ja noch die ungenutzten Original-Lautsprecher. Für Musik waren sie beim besten Willen nicht geeignet, doch für das Telefon wie geschaffen. Der Klang ist klar und deutlich. Eine abschließende Testfahrt bestätigte, dass nicht nur die Antenne hervorragende Empfangswerte hatte, sondern auch Mikrofon und Lautsprecher durchaus den Anforderungen bei hohen Geschwindigkeiten gewachsen waren.


ET-Nummer Bezeichnung St. Preis Gesamt Beleg
Hirschmann MCA 1890 SF Stoßfängerantenne 1 132,42 132,42 07.10.2002
TechArt Telefonkonsole Leder Brasil 1 112,00 112,00 08.10.2002
Nokia 6081 Autotelefon 1 120,00 120,00
SCM-1 System Cable für Nokia 6081 1 40,92 40,92 21.10.2002
A 002 545 99 26 Rundsteckhülse 3 0,70 2,09 25.10.2002
A 013 545 32 28 Steckhülsengehäuse 1 0,77 0,77

Gesamtkosten: 408,20 Euro