Dienstag, 18 Juli 2006, 210289 km

Überholung des Antriebsstrangs

Hat jemand schon einmal ein Hinterachsdifferential gewechselt, weil er das Gefühl hat, es könnte einen Hauch leiser sein? Nun, diese Aktion kann man getrost in die Schublade Perfektionismus stecken. Aber so bin ich nun mal eben. Mir ging das leise Summen der Hinterachse im Schubbetrieb bei 100 km/h auf die Nerven. Die meisten anderen, die mitgefahren sind, konnten das Geräusch nicht einmal hören. Für mich war es jedoch Anlass genug, mich nach einem Austauschteil umzusehen. Die Suche hatte ja Zeit.

Nach rund zwei Jahren hatte ich dann wirklich unverschämtes Glück: Bei eBay fand sich ein Hinterachsdifferential mit ABS-Sensor und passender Übersetzung. Ein nagelneues Austauschteil mit 0 Kilometern Laufleistung, inklusive neuem Lagerblock. Mein Erstaunen, solch ein Neuteil bei eBay zu finden, wurde durch den Preis noch übertroffen: Lächerliche 32 Euro habe ich bezahlt.

Wenn das Hinterachsdifferential schon einmal draußen ist, kann man auch gleich die Kardanwelle mit ausbauen und überholen. Also wurden alle erforderlichen Teile dafür besorgt und die Hebebühne vorbestellt. Erste Feststellung beim Ausbau: Das alte Hypoidöl stinkt grauenvoll. Zweite Erkenntnis: Das Differential ist ziemlich schwer, wenn man es alleine hält. Dritte Erkenntnis: Es ist immer gut, wenn sich ein Getriebeheber in der

Werkstatt befindet. Die Kardanwelle wurde zunächst markiert, damit sie wieder in der selben Position zusammengeschoben wird. Das ist wichtig, da die Kardanwelle in einem Stück ausgewuchtet ist. Würde sie versetzt zusammen geschoben, müsste sie auch neu ausgewuchtet werden. Im Anschluß habe ich sie zerlegt und gereinigt. Faltenlager, Zwischenlager und Hardyscheiben wurden ausgetauscht, ebenso die Zentrierbuchsen vorne und hinten. Bei den Zentrierbuchsen ist darauf zu achten, dass sie auf die Länge der alten Buchsen gekürzt werden müssen und nicht verkantet eingeschlagen werden.

Nach dem Zusammenbau und der Ölbefüllung erfolgte eine ernüchternde erste Probefahrt: Ab 50 Stundenkilometer war ein unschönes und deutliches Brummen zu vernehmen. Haben wir die Kardanwelle doch falsch zusammengesteckt? Oder ist das Differential Schrott?

Während wir eine halbe Stunde lang diskutierten, was der Grund dafür sein könnte und ob wir besser das alte Differential noch einmal einbauen sollten, wurde das Geräusch langsam leiser. Meine Hoffnung, dass sich Tellerrad und Kegelräder erst einlaufen mussten, bestätigte sich: Nach weniger als 100 Kilometern waren die Geräusche völlig weg. Fazit: Locker bleiben, weiter fahren und nicht immer gleich die Krise kriegen: Manche Dinge regeln sich eben doch von selbst.


ET-Nummer Bezeichnung St. Preis Gesamt Beleg
A 123 353 00 72 Mutter Hinterachsmittelstück 1 2,73 2,73 18.07.2006
A 022 997 99 47 Dichtring 1 5,80 5,80 18.07.2006
A 126 410 04 15 Gelenkscheibe vorne 1 95,12 95,12 28.06.2006
A 126 410 06 15 Gelenkscheibe hinten 1 157,27 157,27 28.06.2006
A 123 410 02 32 Zentrierbuchse vorne 1 17,95 17,95 28.06.2006
A 123 410 05 32 Zentrierbuchse hinten 1 21,81 21,81 28.06.2006
A 124 410 01 10 Reparatursatz Zwischenlager 1 25,21 25,21 28.06.2006
A 126 410 01 81 Faltenlager 1 30,53 30,53 28.06.2006
A 126 350 08 03 Hinterachsdifferential, 1:2,47 1 32,00 32,00
A 000 180 06 09 Ölfilter 1 5,00 5,00
Motoröl GTX5, 5L 2 0,00 0,00

Gesamtkosten: 393,41 Euro