Dienstag, 25 Juli 2006, 211434 km

Der Wasserpumpentod

Da fährt man nichts ahnend mit einer frisch überholten Kardanwelle in den wohlverdienten Urlaub und dann lässt einen das Auto doch glatt im Regen stehen: Auf der Durchreise waren wir bei meiner Schwägerin in Hamburg zu Gast. Nach dem Besuch zurück am Auto kroch uns eine lange Spur Kühlmittel vom Motorraum entgegen. Nette Begrüßung. Damit war die Weiterreise erstmal gestrichen. Zum Glück ist mein Schwager selber Hobbyschrauber und entsprechend gut ausgerüstet. Seinem Vorschlag entsprechend wurde das Coupé erstmal in den Hof gefahren, um dem Problem auf die Schliche zu kommen.

Der Übeltäter war schnell gefunden: Die Wasserpumpe leckte, und das ganz ordentlich. Bei dem Wasserverlust war noch nicht einmal daran zu denken, mit dem Auto auch nur bis zur nächsten Werkstatt zu fahren. Und da ich ortsfremd war, der Schwager wiederum nur Volvo-erfahren, wurde erstmal ordentlich herumtelefoniert, um ein Austauschteil zu organisieren. Eine Werkstatt versprach mir dann eine neue Wasserpumpe am nächsten Tag zu einem akzeptablen Preis zu beschaffen. Den restlichen Abend schraubte

ich mit Unterstützung aus der Volvo-Fraktion die defekte Pumpe aus. Auch wenn ich in der Regel alle Arbeiten ohne Reparaturhandbücher erledige, stand ich bei der Pumpe doch erstmal auf dem Schlauch: Wie geht die verdammte unterste Schraube raus? Ein paar Telefonate und semikluge Ratschläge später dann des Rätsels Lösung: Im Topf der Schwungscheibe ist nicht nur eine große Mutter, sondern auch ein Kranz kleinerer Schrauben, um die im Weg stehende Scheibe zu entfernen. Die hätte ich niemals von selbst gefunden.

Der nächste Tag begann erstmal mit einer Fahrt, die Erinnerungen an frühere Zeiten weckte: Wir bekamen den Fiat 124 Spider meines Schwagers, um die neue Wasserpumpe abzuholen. Solch ein Auto hatte ich vor Jahren selber gefahren und von daher fühlte ich mich in die Zeit meiner Ausbildung zurückversetzt. Mit neuer Wasserpumpe, neuer Dichtung und einem Riesenfass Kühlmittel auf der Rückbank ging es zurück und direkt ans Werk. Die neue Pumpe nahm anstandslos den ihr vorbestimmten Platz ein und verrichtete nach vollendeter Arbeit brav ihren Dienst.


ET-Nummer Bezeichnung St. Preis Gesamt Beleg
A 117 203 04 80 Dichtung 1 1,37 1,37 25.07.2006
A 117 200 33 01 Wasserpumpe 1 225,42 225,42 25.07.2006
Frostschutz 3 6,50 19,49 25.07.2006

Gesamtkosten: 246,28 Euro