Dienstag, 29 April 2008, 220173 km

Frühjahrsputz, Episode I

Am Wochenende war endlich mal schönes Wetter und mit dem Versprechen an meinen Sohn, ihn den Dampfstrahler benutzen zu lassen, hatte ich auch gleich einen fleißigen Helfer an meiner Seite. Die erste Fahrt ging zum Baumarkt, um eine Dose Caramba Sprühöl zu besorgen. Das Zeug ist der beste Drecklöser, den ich kenne: Vor der Motorwäsche einfach den Inhalt der gesamten Dose gleichmäßig im Motorraum verteilen und einwirken lassen. Anschließend wurde der Dampfstrahler mit Jetons gefüllt, bis im schlecht wurde. Es ist doch immer wieder faszinierend, welchen Spaß Kinder an Schweinerei haben: Dem kleinen hat der Dampfstrahler zumindest einen Mordsspaß gemacht.

Nach der Komplettwäsche ging's mit Leder bewaffnet an den frischen Lack. Eine Waschstraße soll das Coupé nie wieder sehen müssen. Zurück zu Hause auf dem Hof kamen dann die Feinarbeiten dran: Ecken und Falze auswischen und vor allem sämtliche unerreichten Winkel im Motorraum nachputzen. Am nächsten Tag habe ich dann die Rechnung präsentiert gekriegt: Schon wieder ein Zündsteuergerät defekt. Das ist bereits das zweite. Am Vortag lief das Coupé nach der Motorwäsche noch anständig, doch vermutlich hat sich die Restfeuchtigkeit über Nacht in irgendwelche Ritzen verkrochen, in denen sie nichts zu suchen hat. Da ich der Zündanlage diesmal auf die Schliche

kommen wollte, habe ich den größten Teil der Zündanlage zerlegt und überprüft. Und ich bin fündig geworden: Zum Zeitpunkt des Kaufs war die Elektrik der S-Klasse bis auf eine Ausnahme in Originalzustand. Die Ausnahme war die lieblos hinein gebastelte Lambda-Regelung des Kats. Ich hatte die komplette Elektronik neu verkabelt, da ich den Lüsterklemmen, die die Werkstatt dazu benutzt hatte, nicht weit traute.

Nun habe ich bei der Demontage im Kabelbaum zwischen Zündsteuergerät und Zündspule eine weitere Lüsterklemme gefunden. Völlig verrottet! Das Kabel war unter seiner Isolierung bereits auf einer Länge von mehr als 20cm so stark oxidiert, dass es sich beim besten Willen nicht löten ließ. Ich musste es bis wenige Zentimeter vor den vierpoligen Stecker kürzen, bis sich ein neues Kabel sauber anlöten ließ. Die Lötstelle habe ich anschließend mit Schrumpfschlauch überzogen und aufgrund der gekürzten Kabeltülle noch einen weiteren Schrumpfschlauch über alle Kabel gezogen. Auch wenn das sicher dauerhaft hält, werde ich mich bei Gelegenheit wohl nach einem neuen Kabelbaum umsehen. Was die Zündsteuergeräte betrifft: Auch wenn ich diesmal gleich zwei Stück bestellt habe, hoffe ich doch, dass das nächste nun etwas länger hält.

Eigener Vermerk: Das Kabel A 126 540 48 34 kostet EUR 55,38. Aua!