Freitag, 12 Januar 2001, 131994 km

Wartung Bremsen vorne und Zündanlage

Nach den ersten rund 4.500 Kilometern entdeckte ich neulich ein neues Warnlämpchen im Armaturenbrett: Die Kontroll-Lampe für die Bremsen. Somit durfte ich nun auch endlich erfahren, dass man als 380SEC-Besitzer wesentlich mehr für seine vorderen Bremsbeläge hinblättern darf, als es andere W126-Fahrer tun müssen.

Dennoch ging kein Weg daran vorbei. Also Teile kaufen und los basteln. Und wenn man schon einmal einen Schraubertag einlegt, kann man auch gleich noch ein paar andere Kleinigkeiten mit erledigen. In diesem Fall waren es Verteilerkappe und Läufer sowie ein Satz Zündkerzen, da der Motor im Standgas nicht so ruhig lief, dass das berühmte Fünfmarkstück auf dem Luftfilter hätte stehen bleiben können. Die Bremsen habe ich bei der Gelegenheit gründlich geprüft und gereinigt.

Die Sättel machen noch einen sehr ordentlichen Eindruck, während die Scheiben wohl beim nächsten Belagwechsel auch getauscht werden können. Da die Laufleistung der vorderen Bremsbeläge bei den Modellen mit Automatikgetriebe jedoch nicht sonderlich hoch ist, halten sie auch getrost noch einen Satz Bremsbeläge.

Mit einer Motorraum-Wäsche und -Politur wurde der Basteltag abgerundet. Wie? Motorraum polieren? Jawoll. Er glänzt nach 18 Jahren immer noch fast wie neu und das soll auch so bleiben. Wäre der Motorraum komplett verölt, würde ich das nicht so eng sehen, da verölte Teile keine Korrosion befürchten müssen. Im Motorraum gibt es aber keine sichtbaren Ölspuren und daher muss ich Vorsorge und Pflege betreiben, insbesondere jetzt im Winter bei dem Salz auf den Straßen.


ET-Nummer Bezeichnung St. Preis Gesamt Beleg
A 201 540 03 17 Geber Verschleißanzeige 2 4,44 8,88 07.12.2000
A 001 420 80 20 Bremsbelag Satz vorne 1 108,35 108,35 07.12.2000
A 126 420 02 72 Bremsscheibe vorne 2 46,34 92,69
Verteilerkappe Bosch 0290044505 1 47,04 47,04 26.07.2000
Verteilerläufer Bosch 1234332337 1 12,78 12,78 26.07.2000
Zündkerze Bosch N9YCC (Satz je 4 Stck.) 2 10,20 20,40 26.07.2000

Gesamtkosten: 290,15 Euro